Liquiditäts-Controlling

Die Aufgabe des Liquiditäts-Controlling ist die Unterstützung des Liquiditäts-Management » bei der Liquiditätssicherung zu jedem Zeitpunkt.
Ziel ist es, dass ein Unternehmen jederzeit die zwingend fälligen Auszahlungsverpflichtungen uneingeschränkt erfüllen kann. Dies stellt eine strenge Nebenbedingung bei der Verfolgung des Renditezieles (Finanz-Controlling ») dar, die unbedingt beachtet werden muss.

Hierzu interessant: Unternehmer-Wissen: Was Sie als Unternehmer über Unternehmensziele wissen sollten »

Bei Liquiditätsbetrachtungen liegt der Fokus auf den Aus- und Einzahlungen und deren Auswirkungen auf den Bestand der liquiden Mittel.
Eine wichtige Voraussetzung für die Ermittlung der Ein- und Auszahlungsströme sind die Erfolgsplanung, die Investitionsplanung und die Finanzierungsplanung.

Wir beraten Sie gerne bei dem Auf- und Ausbau Ihres Liquiditäts-Controlling und Ihrer Liquiditätsplanung.
Die Vorgehensweise bei der Liquiditätsplanung auf Monatsebene können wir unseren Kunden anhand eines selbstentwickelten Models auf Basis einer Tabellenkalkulation demonstrieren. Über eine Schnittstelle können die eigenen Daten der Finanzbuchhaltung genutzt werden.

Dies gibt uns die Möglichkeit gemeinsam mit unseren Kunden ein geeignetes Liquiditäts-Controlling im Rahmen eines unternehmensspezifischen Controlling-Konzepts zu definieren. In einem nächsten Schritt können diese Definitionen zur Anforderungsfestlegung an eine professionelle Controlling-Software (Controlling-Software ») genutzt werden.

Falls Sie weitere Fragen zum Bereich Liquiditäts-Controlling oder -Planung haben, sprechen Sie uns gerne an.